Gehe zu…

Tagesbote.eu

News unabhängig, direkt & transparent

23. September 2017

Witz (27-Mar-2017 02:59 CET)


Sie: „Schatz, im Büro haben sie heute gesagt, dass ich sooo schöne Beine habe!“

Er: „Ach, und von deinem fetten Arsch haben sie nichts gesagt?“

Sie: „Nein, von dir war nicht die Rede.“

465    

konferenzraum

blondine:2

Eine Blondinne fährt gemütlich in ihrem Mercedes. Plötzlich streift sie einen LKW und fährt einfach weiter. Der LKW-Fahrer ist empört und zwingt sie rechts anzuhalten. Er und die Blondine steigen aus und der LKW-Fahrer zeichnet mit Kreide einen Kreis in den Boden und sagt: „Da gehst du gefälligst rein!“

Die Blondine tut dies und der LKW-Fahrer nimmt seinen Schlüssel und zerkratzt das ganze Auto der Blondine. Nun schaut er wie die Blondine reagiert, aber er sieht nur ein Grinsen auf ihrem Gesicht.

Er wundert sich und dreht sich wieder zum Auto. Er nimmt einen Hammer und zerschlägt die Windschutzscheibe.

Als er sich nun zu der Blondine umdreht fängt sie an zu kichern. Der Mann wundert sich darüber und macht weiter. Er nimmt erneut den Hammer und demoliert das ganze Auto.

Nun dreht er sich in der Hoffnung um, dass die Blondine sauer ist, aber sie lacht lauthals.

Der LKW-Fahrer gibt auf und fragt: „Wieso lachen sie?“

Blondine kichert und sagt: „Immer wenn sie zum Wagen geguckt haben, bin ich aus dem Kreis gesprungen!“

308    

Kennt ihr schon den Sekundenwitz?

Schon vorbei.     ~ Sekunde

125    
auto

Ein Scheich hat gehört, dass es in der DDR ein Auto gibt, das so toll sein muss, dass man zwanzig Jahre auf die Lieferung warten muss. Das kannte er noch nicht mal von seinem Rolls Royce. Natürlich musste der Scheich ein solches Auto haben und hat sofort einen Brief an das entsprechende Kombinat aufsetzen lassen.

Als der Brief in der DDR ankommt, ist man natürlich geschmeichelt. Selbstverständlich will man ein so hohes Tier wie einen Scheich nicht 20 Jahre auf ein Auto warten lassen. Der nächste Trabbi, der hergestellt wird, wird sofort eingezogen und in das Emirat geschickt.

Eine Woche später kommt das Dankschreiben vom Scheich: „Liebe Genossen, ich freu mich auf unsere begonnenen Handelsbeziehungen. Noch viel mehr freu ich mich aber, endlich den ersehnten Trabant 601 zu bekommen. In der Zwischenzeit danke ich Ihnen, dass Sie mir vorerst das schöne Modell aus Pappe geschickt haben …“

114    

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen