Gehe zu…

Tagesbote.eu

News unabhängig, direkt & transparent

19. November 2017

Der Versuchung wiederstehen


Der Versuchung widerstehen
Machen Sie gerade eine Diät, weil die überflüssigen Pfunde dafür sorgen, dass Sie sich nicht mehr in Ihrer Haut wohlfühlen, kennen Sie sicherlich die Schwierigkeit, die entsteht, wenn ein Döner-Imbisswagen und der dazugehörige Geruch beim Spaziergang ins Sichtfeld geraten. Schon beim Lesen dieses Textes läuft Ihnen bestimmt das Wasser im Mund zusammen. Damit Sie standhaft bleiben, gibt es einige Tipps, die Sie beim nächsten Mal befolgen können.
Sobald Sie den Dönerwagen sehen, denken Sie an das Hüftgold, dass Sie zu verlieren versuchen. Fettiges Fleisch und Feta wären jetzt absolut nicht passend! Um der Gefahr aus dem Weg zu gehen, können Sie außerdem die Straßenseite wechseln. Ist dies nicht möglich, ist es hilfreich, wenn Sie den Dönergeruch so wenig wie möglich riechen. Nehmen Sie ein Taschentuch, halten Sie damit Ihre Nase zu und tun Sie so, als würden Sie sich umständlich die Nase putzen. Auch ohne Tuch ist es möglich, sich dezent die Nase zuzuhalten, ohne dass die Mitmenschen auf Sie aufmerksam werden. Vielleicht haben Sie sogar eine kleine Parfümprobe in Ihrer Handtasche, an der Sie kurzzeitig riechen können. Mentol eignet sich ebenfalls, um Gelüste auf Leckereien zu vertreiben.
Der größten Gefahr sind Sie aus dem Weg gegangen, sobald Sie am Imbisswagen vorbei gelaufen sind. Klopfen Sie sich nun stolz auf die Schulter, Sie haben es geschafft!
Sollte es einmal nicht klappen, seien Sie nicht entmutigt. Nehmen Sie dann einen Salatdöner ohne Fleisch und zusätzlichen Käse. Die Fettfalle umgehen Sie damit und nehmen eine gesunde Zwischenmahlzeit zu sich.
Das könnte Sie auch interessieren:
Appetitzügler
Appetitzügler Appetitzügler, auch Anorektika (aus dem Griechischen übersetzt mit "Keinen Hunger haben") genannt, sind Mittel (meist in Tabletten- oder Pulverform erhältlich), die hemmend auf das ...
Ballaststoffe
Ballaststoffe Wer den Begriff Ballaststoffe hört, denkt zunächst, dass diese für den Körper etwas Belastendes darstellen und man deswegen am besten keine davon zu sich nehmen sollte. Aber das stimmt ...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen