Gehe zu…

Tagesbote.eu

News unabhängig, direkt & transparent

23. September 2017

Heisshunger


Der Begriff Heisshunger dürfte wohl keinem fremd sein. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass er schon jeden Menschen befallen hat – und das nicht nur ein Mal.

Wer kennt es nicht, dass man ganz plötzlich einen aufdringlichen Appetit auf etwas bestimmtes hat? Fast immer handelt es sich dabei um Süßspeisen und Süßigkeiten. Der Heisshunger veranlasst Menschen also so gut wie immer dazu, etwas mit einem hohen Kalorienanteil zu sich zu nehmen.

Wissenschaftler forschen auf diesem Gebiet immer weiter und haben schon so einige Fakten aufgedeckt und neue Erkenntnisse gewonnen. Der berühmte Heisshunger ist demnach ein Problem, mit dem meist Frauen zu kämpfen haben. Aufgedeckt wurde dies vor allem durch französische Wissenschaftler. Bei einer Studie, bei der 1.000 Leute teilnahmen, bekannten sich rund 30 Prozent der Frauen dazu, mindestens ein Mal in der Woche eine Heisshungerattacke zu haben, welcher sie auch notgedrungen nachgeben. Bei der Männern waren es nur zirka 13 Prozent. Auffallend war dabei auch, dass der Grund für den Heisshunger bei Frauen wohl in den depressiven Momenten und Stresssituationen liegt, denen sie ausgeliefert sind.

Männer hingegen neigen eher in Glücksmomenten dazu, Heisshungerattacken zu verspüren.

Dennoch muss sich keiner dem Heisshunger kampflos ergeben. Mittlerweile gibt es zahlreiche propagierte Mittel, mit denen man den Attacken begegnen kann. Ein etwas älterer Ratschläg ist der, dass man sich sportlich betätigen oder länger und regelmäßiger schlafen soll. Dadurch wird man abgelenkt und der Körper entwickelt ein besseres Wohlbefinden, mit dem solcher Heisshunger weniger häufig auftritt. Auch der Tipp, bei Heisshunger auf alternative Snacks, die weniger fettreich sind, zurückzugreifen, findet häufig Anwendung.

Ein ganz ausgefallener Ratschlag kam von der amerikanischen Ärztin Rebecca Wilborn. Diese schwört darauf, dass das Ausspülen des Mundes mit Mundwasser sehr erfolgsversprechend ist. Der Heisshunger entstehe vor allem dadurch, dass man sich bereits im Mund den Geschmack von bestimmten Lebensmitteln aneigne, so Wilborn. Im Internet kann man weitere solcher Methoden nachlesen. Wer also plötzlich von Heisshunger befallen wird, kann gegen diesen angehen. Das beste Mittel ist und bleibt wohl immer noch Ablenkung.

Das könnte Sie auch interessieren:
Tipps zur Diät
Der Versuchung widerstehenMachen Sie gerade eine Diät, weil die überflüssigen Pfunde dafür sorgen, dass Sie sich nicht mehr in Ihrer Haut wohlfühlen, kennen Sie sicherlich die Schwierigkeit, die …
Kochmotivation und Diät
Kochen mit SpaßMöchte man gesund abnehmen, ist es wichtig, dass man sich ausgewogen ernährt. Die Nahrungsmittel sollten möglichst frisch verarbeitet sein und wenig Fett verwendet werden.Arbeiten in …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen