Gehe zu…

Tagesbote.eu

News unabhängig, direkt & transparent

26. September 2017

Nahrungsumstellung


Viele Übergewichtige begehen den Fehler, sich einer Hungerkur, auch Diät genannt, zu unterziehen. Dabei kann Abnehmen um so vieles einfacher sein und ohne knurrenden Magen ablaufen.

Vor allem aber garantiert diese Methode einen dauerhaften Erfolg.Das Grundproblem beim Abnehmen besteht darin, dass man möglichst viel Gewicht in möglichst kurzer Zeit verlieren möchte. Aber das kann so nie funktionieren. Deshalb sollte man auch die Finger von Wunderpillen und Crashdiäten lassen und statt dessen lieber damit anfangen, sich eine neue Lebens- und Ernährungsweise anzueignen. Und man wird sehen, dass Abnehmen vielleicht sogar etwas Spaß machen kann. Allein durch eine gesündere Ernährung und Sport erlangt der Körper ein enormes Wohlbefinden. Wenn wir uns wirklich sicher sind, die überflüssigen und nervenden Pfunde loswerden zu wollen, dann sollten wir als erstes damit beginnen, zu akzeptieren, dass nicht nur unser Essverhalten, sondern auch unsere Einstellung und unsere Lebensweise Schuld sind an den ungeliebten Fettpölsterchen. Wer das geschafft hat und im Inneren ein festes Ziel vor Augen hat, wird es mit viel Disziplin (keine Angst, später folgen noch Motivationstipps 😉 ) auch schaffen, diesen harten Weg zu gehen, der einem im Gegenzug aber auch viel Freude und vor allem Gesundheit bringen wird.

Als erstes gehört zur dauerhaften Nahrungsumstellung, dass man langsam, aber kontinuierlich steigernd damit beginnt, fett- und kalorienreiche Lebensmittel vom Speiseplan zu streichen. Wer jeden Tag eine Tafel Schokolade gegessen hat, sollte versuchen, die Dosis immer weiter herabzusenken, bis er vielleicht nur noch eine viertel Tafel in der Woche braucht. Als Ersatz dafür darf er sich aber ein anderes Nahrungsmittel suchen, das gleich zwei positive Effekte hat: es schmeckt und ist gesund. Eine gute Alternative zu Chips bieten zum Beispiel Karotten- und Selleriestangen mit fettarmem Kräuterquark.

Zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung gehören reichlich Obst und Gemüse und wenig Fetthaltiges. Zudem sollte darauf geachtet werden, am Tag mindestens zwei Liter Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Wem Mineralwasser nicht schmeckt, kann auch zu Apfelschorlen, Tees oder Säften (nur in Maßen) greifen. Ganz wichtig: der Sport, den man ins Wochenprogramm aufnehmen sollte.

Auch nach einem erfolgreichen Verlust an Körperfett sollte man diese gesunde Lebensweise beibehalten, da sonst der Jojo-Effekt eintritt. Deshalb ist es auch wichtig, dass man sich dennoch Lebensmittel raussucht, die einem schmecken und dass man ab und an sündigt.

Das könnte Sie auch interessieren:
Motivation zum abnehmen
Motivations- und Durchhaltetipps „Dass der Weg zum Wunschgewicht nicht leicht wird, hat mir keiner gesagt“. So oder so ähnlich wird sich vermutlich jeder mal fühlen, der nun schon seit Wochen …
Machen Diäten schlank ?
Machen Diäten schlank? Eine Diät wird im Volksmund so definiert, dass sie eine kurzfristige Nahrungsumstellung bedeutet, welche dann dazu führt, dass der Teilnehmende mehrere Kilo …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen