Gehe zu…

Tagesbote.eu

News unabhängig, direkt & transparent

20. November 2017

Ernährungspyramide



Die Ernährungspyramide stellt ein Modell dar, welches uns Aufschluss darüber geben soll, wieviel wir von jeder Nahrungsgruppe am Tag zu uns nehmen sollten.

Dabei teilt die Ernährungspyramide die Nahrung in fünf Sparten ein.

Die Ernährungspyramide trägt diesen Namen, weil die Ernährung bei ihr wie eine Pyramide aufgebaut ist.

Grundgerüst Ernährungspyramide

Grundgerüst bilden die Getränke. Da von ihnen am Tag mindestens 1,5 Liter getrunken werden sollten, stehen sie in der Pyramide ganz unten. Wichtig bei den Getränken ist, dass sie ungezuckert und alkoholfrei sind. Zu empfehlen sind Tee, Wasser oder mit Wasser verdünnte Fruchtsäfte. Wer sich jetzt fragt, warum das Trinken so wichtig ist, soll auch eine Antwort darauf bekommen: Der menschliche Körper benötigt viel Flüssigkeit, um optimal funktionieren zu können.

Wer zu wenig trinkt, gefährdet damit seinen Organismus. Aus diesem Grund soll man nicht erst trinken wenn man Durst verspürt, sondern gleichmäßig über den Tag verteilt.

Nach den Getränken folgt in der Ernährungspyramide die Gruppe der Früchte, Gemüse und Salate. Von Gemüse und Salat sollten täglich drei bis vier Portionen, von Früchten zwei bis drei Portionen eingenommen werden. Ein Beispiel für eine Portion pro Tag wären: ein Apfel, drei Aprikosen, ein Schälchen Beeren, eine Handvoll Trockenfrüchte, Gemüse als Beilage, ein kleiner Teller Salat und 100 Gramm Rohgemüse. Achten Sie doch auch auf saisonales Gemüse und Obst wie z.B: Erdbeeren oder Spargel.

Zu erwähnen ist bei dieser Gruppe, dass die darin enthaltenen Produkte viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten. Diese sind für den Körper überlebenswichtig.

Die nächste, weiter oben stehende Gruppe ist die der Getreideprodukte, inklusive Kartoffeln. Es empfiehlt sich, davon je Tag drei Portionen zu essen, denn sie sind der wichtigste Energielieferant.

Die vorletzte Sparte gehört den Milchprodukten und dem Fleisch, sowie dem Fisch. Milchprodukte sollten zwei bis drei Mal am Tag im Speiseplan vorgesehen sein. Fleisch und Fisch sollte man weniger häufig genießen. Fisch sollte ein bis zwei Mal die Woche und Fleisch zwei bis vier Mal gegessen werden. Buchen Sie doch einmal einen Kurzurlaub Usedom und genießen den frischen Fisch in den zahlreichen Fischrestaurants. Dort wurde schon manch einer zum Fischliebhaber.

Die letzte Gruppe in der Ernährungspyramide ist die der Fette und Öle und die der Süßigkeiten. Wichtig ist, dass pro Tag nicht mehr als je 10 Gramm Pflanzenöl, Bratfett und Streichfett eingenommen werden sollten. Bei Süßigkeiten gilt: In Maßen genießen, da in ihnen oft verstecktes Fett enthalten ist.

Wer nach den Richtlinien der Ernährungspyramide isst, verringert dadurch die Fettzufuhr, vermeidet Übergewicht und führt dem Körper genügend Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente zu.

Das könnte Sie auch interessieren:
Tipps zur Diät
Der Versuchung widerstehenMachen Sie gerade eine Diät, weil die überflüssigen Pfunde dafür sorgen, dass Sie sich nicht mehr in Ihrer Haut wohlfühlen, kennen Sie sicherlich die Schwierigkeit, die ...
Essgewohnheiten
Essgewohnheiten Jeder Mensch hat andere Essgewohnheiten, abhängig davon, in welchem Land er lebt, welchen Beruf er ausübt. Wir wollen hier die unterschiedlichen Essgewohnheiten verschiedener Länder ...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen